Akseki - Antalya Destination
image06

Akseki

Der Landkreis Akseki, früher Marla genannt, liegt östlich des Manavgat-Flusses. Die Dörfer an der Grenze zur Konya-Ebene im Norden und die Dörfer an der Meeresküste innerhalb des Landkreises Manavgat ziehen in den Sommermonaten auf die Almen in den Akseki-Bergen. Seine entwickelte Umwelt und Lebenskultur hat Akseki dem Handelsweg zu verdanken, der seit der Antike durch Akseki verläuft und die Umgebung von Alanya und in gewissem Maße auch die Umgebung von Side/Manavgat mit Zentralanatolien verbindet.

Die erdbebensichere Architektur, die in den kleinen und großen Ortschaften größtenteils bis heute erhalten ist, räumt Akseki genau wie İbradı in Bezug auf hochentwickelte Lebenskultur einen privilegierten Platz unter den sehenswerten Orten ein. Mit den gepflasterten Straßen im Umkreis und Häusern voller Details, die den Bewohnern großen Komfort bieten, ist Akseki einer der Orte, den sich Touristen, die sich in Manavgat und Umgebung aufhalten, auf keinen Fall entgehen lassen.

Die einzigartigen zivilen und religiösen Gebäude in der Taurus-Siedlung Akseki und seiner Umgebung wurden in den vergangenen Jahren eins nach dem anderen wiederhergestellt. Durch die Rekonstruktionsarbeiten, die unter der Leitung der weltberühmten Stiftung für den Schutz und die Promotion von Umwelt- und Kulturwerten (ÇEKÜL-Çevre ve Kültür Değerlerini Koruma ve Tanıtma Vakfı) durchgeführt wurden, wurden einige Dörfer der Umgebung von Akseki, die aufgrund von Abwanderung leer standen, neu belebt und als Lebensraum wiedergewonnen. Die Dörfer Sarıhacılar, Bucakilvat und Belenilvat ein paar Kilometer von der Kreisstadt entfernt, gingen als erfolgreiche Erneuerungsbeispiele nicht nur der Region, sondern ganz Anatoliens in die Geschichte ein.

Veranstaltungs kalender
Booking.com