Ein Paradiesgarten - Antalya Destination
image06

Ein Paradiesgarten: Obst

Die Provinzen Antalya, Burdur und Isparta sind was die Vielfältigkeit an Früchten angeht ein Paradies. Von den Meeresküsten bis zu den schneebedeckten Berggipfeln, von den ruhigen Gebieten an den Seen bis zu den kühlen Hochebenen gedeihen überall die verschiedensten Obstsorten.

Reisende berichteten überschwänglich von den Früchten in der Gegend von Antalya. Ibn Battuta, ein marokkanischer Forschungsreisender des 14.Jahrhunderts, schrieb folgendes: „In Antalya gibt es viele Weinberge und Gärten, die Früchte sind schmackhaft. Eine Aprikosensorte, die sieKamaruddin nennen, ist sehr köstlich. Mandeln werden wegen ihres guten Geschmacks getrocknet.“ Und Evliya Çelebi, der osmanische Reiseschriftsteller aus dem 17.Jahrhundert, zählte ganz ausführlich die Zitronen-, Pomeranzen- (bittere Apfelsinen), Granatäpfel- und Feigengärten von Finike, die Weinberge, Vierzigsortenäpfel und Siebenfarbige Weintrauben von Elmalı, die Pomeranzen, Zitronatzitronen, Datteln, Oliven, Feigen und das Zuckerrohr von Adalya, und die Zitronen, Pomeranzen, die Granatapfelsorte Ernar, die Oliven, Feigen, Datteln und Weintrauben von Alanya auf.

Während in den in großer Höhe gelegenen Orten Elmalı und Korkuteli eine ideale, kühle Umgebung für Früchte und Weinberge besteht, die kontinentales Klima benötigen, wachsen an den feuchten und heißen Küsten tropische Obstsorten. Der Name Side kommt von Granatapfel (nar), und der Apfel (elma) aus Elmalı konkurriert mit dem aus Isparta; Anamur verbindet man mit der wunderbar duftenden regionalen Banane und die Walnüsse von Burdur erhielten ein geografisches Zertifikat. Hier findet man die schönsten Kirschen und die süßesten Aprikosen.

Neben all diesen Früchten ist die Orange, golden glänzend wie die Sonne, das Symbol der Stadt Antalya. Die Gärten der Zitrusfrüchte, allen voran die Orangengärten, schaffen in diesem Gebiet ein endloses, duftendes Paradies, das Berge und Meer miteinander vereint.

Granatäpfel

Der Granatapfel ist das gemeinsame Fruchtbarkeitssymbol aller Kulturen, die in der Vergangenheit in Anatolien gelebt haben. Mit seinen Kernen, die wie tausende Perlen aus seinem Innern heraus kullern, ist der Granatapfel wie ein geheimnisvoller Schatz. Er wächst überall in der Region von Antalya, insbesondere die Sorten Ernar und Hicaznar sind berühmt. Historisch wird der Granatapfel mit Side in Verbindung gebracht, das Wort „Side“ bedeutet „Granatapfel“. In der Frühzeit wurde der Granatapfel auf Münzen als Symbol der Stadt verwendet.

Bananen

Die Banane ist die Obstsorte mit dem höchsten Handelsanteil der Welt. Ursprüngliche Heimat der Banane sind die Länder Südostasiens, sie wurde über arabische Kaufmänner nach Afrika gebracht. Nach Alanya kam sie erstmals in den 1750er Jahren als Zierpflanze aus Ägypten, erst nach 1930 wurde mit dem Anbau der Früchte begonnen. Heute erstrecken sich an den Ostküsten von Alanya Bananenplantagen so weit das Auge reicht. Die Bananenstadt des Mittelmeers ist zweifelsohne Anamur. Die Bananenpflanze ist eine Pflanze, die nachdem sie Früchte getragen hat, bis zur Wurzel eingeht und jedes Jahr neu wächst. Wenn das Bananenbüschel Triebe ansetzt und anfängt zu wachsen, gibt die Pflanze krachende Geräusche von sich.

Äpfel, Walnüsse und Kirschen

Diese drei in der Region von Antalya weit verbreiteten Früchte wachsen vor allem in der Gegend von Burdur und Isparta. Burdur ist berühmt für sein Walnussmus. Die Äpfel und Kirschen aus der Umgebung von Uluborlu in Isparta schmecken besonders gut. Die wichtigsten Produkte ausAğlasun, der Fortführung der antiken Stadt Sagalassos, sind Walnüsse und Kirschen. Im Grunde genommen gibt es viele Orte in der Region, die mit Walnüssen und Kirschen in Verbindung gebracht werden und berühmt sind für ihre Äpfel.

Kakifrüchte, Mispelbeeren und Datteln

Für diese drei Früchte schlägt das Herz eines jeden Antalyaners, die so nostalgisch an die altenTage der Stadt erinnern. Diese Früchte sind in vielerlei Hinsicht himmlisch; ob es an ihremüberirdischen Reiz, ihrem faszinierenden Duft, oder an ihrem anhaltenden, ewigen Geschmack sein mag.

Kaki

MispelbeerDie in Antalya „Amme“ genannte Kakifrucht ist wie eine Paradiesfrucht. Deshalb wird ihr auch der verdiente Namen Paradiesdattel (Cennet Hurması) verliehen. Die lateinische Bezeichnung der auch unter dem Namen „Persimone“ bekannten Frucht beinhaltet ein göttliches Gleichnis:Diospyros kaki, was so viel wie „Frucht des Zeus“ oder „göttliches Feuer“ bedeutet.

Der Grund, weshalb die Mispelbeeren so sehr ins Herz geschlossen werden, liegt in dem Duft ihrer Blüten. Ebenso wie der Orangenblütenduft so ist auch der Duft der Mispelblüten ein Geruch von Antalya. Mispelbeeren mit ihren dunkelgrünen Blättern findet man in jedem Garten und an den Straßenrändern, sie sind der nostalgische Geschmack des Herbstes.

Dattel

Die Dattel ist, wie man weiß, eine Frucht aus dem Paradies. Die Dattelpalmen verleihen Antalya eine östliche Atmosphäre von Tausend und Einer Nacht. Auch wenn der Frucht in dieser Form keine große Beachtung geschenkt wird: der Kenner kann von der frischen Frucht nicht genug kriegen.

Kaktusfrüchte

Die schöne, stachelige Kaktusfrucht von Antalya wird gegen Ende des Sommers richtig reif und süß. Weil niemand sich wagt, sie anzufassen und zu säubern, wird sie an Straßenständen geputzt und verkauft. Dank der Verkäufer, die auf Anhieb die Stacheln abstreifen und das vielkernige, süße Innere präsentieren, kann man diese Früchte, die den Geschmack der Sonne in sich sammeln, genießen.

Veranstaltungs kalender
Booking.com