Tauchplätze in Finike - Antalya Destination
image06

Finike

In dem reizenden Landkreis Finike, der nur über eine begrenzte Zahl an Tourismusunternehmen verfügt und dessen Wirtschaft generell auf der Landwirtschaft beruht, gibt es einen Tauchplatz mit einem bis heute ungelüfteten Geheimnis.

Die Suluin-Höhle

Die Suluin-Höhle wird als längste Unterwasserhöhle des asiatischen Kontinents angesehen. Sie liegt im Landkreis Finike in Antalya und hat ihr Geheimnis bis heute bewahrt. Von der örtlichen Bevölkerung wird sie auch İncirli- oder Gök-Höhle genannt und sie ist nur für professionelle Taucher geeignet.

Ein von der Unterwasser-Gesellschaft der Akdeniz-Universität und dem Zentrum für die Durchführung von Unterwasserforschung gegründetes Team unternahm hier mehrfach Tauchgänge und machte Filmaufnahmen. Die Gruppe konnte in der Höhle in einer Tiefe von 45 Metern mit der Kamera Überreste von Knochen und Keramik aufzeichnen. Das Team, das hier immer wieder Tauchgänge unternommen hat, wurde von Herrn Dr. Mehmet Gökoğlu geleitet. Gökoğlu berichtet, dass sich in der Höhle zwischen 40 und 70 Meter lange Stalaktiten dünn wie Stifte befinden und nennt dies als einen Beweis dafür, dass die Höhle früher einmal eine Phase der Trockenheit durchlebt habe. Außerdem betont er, dass das Tauchen in der Höhle höchst gefährlich sei und die Stalaktiten schon bei kleinster Erschütterung brechen könnten und dadurch großer Schaden verursacht werden würde.

Es ist belegt, dass der Amerikaner Jarrod Jablonski und sein Team im Jahre 1995 beim Tauchen in der Suluin-Höhle eine Tiefe von 122 Metern erreicht haben. Doch bis heute sind die genauen Ausmaße und die exakte Tiefe der Höhle unbekannt. Im gleichen Jahr sind bei einem Tauchgang einer deutschen Amateurgruppe unglücklicherweise zwei Menschen ums Leben gekommen. Die Höhle bewahrt bis heute ihr Geheimnis. Um in der Suluin-Höhle tauchen zu können, muss die Erlaubnis des Landrats von Finike eingeholt werden.

Veranstaltungs kalender
Booking.com