Gewächshaus-Spezialitäten - Antalya Destination
image06

Schätze aus dem Glaspalast: Gewächshaus-Spezialitäten

Tomaten

Die Türkei steht in der Tomatenproduktion an weltweit dritter Stelle. Einen Großteil davon deckt Antalya allein. In den Gewächshäusern von Finike wachsen zu jeder Jahreszeit Tomaten. Der Anbau von Biotomaten und der Einsatz von Bienen zur Bestäubung der Tomaten findet rasche Verbreitung. Das berühmteste Tomatengericht von Antalya ist Cive (Gericht aus Tomaten, Reis und roten Paprika).

Mit der Entwicklung des Treibhaus-Sektors wurden viele Gemüsesorten wie spitze Paprika, Auberginen und Zucchini das ganze Jahr über verfügbar. In den Gewächshäusern werden außerdem verschiedene grüne Salate, Kräuter und sogar essbare Blumen angebaut.

Tomatengericht Domatesli Cive

Zutaten

2 mittelgroße Zwiebeln

1/3 Tasse Olivenöl

10 mittelgroße Tomaten

10-15 spitze Paprika

1 Tasse Reis

1 Hand voll großblättrigem Basilikum (1 kleiner Bund)

5-6 Knoblauchzehen (je nach Geschmack bis zu 1 Duzend)

1,5-2 TL Salz

Zubereitung

-Zwiebeln fein hacken. Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln im Öl unter Rühren leicht dünsten.

-Spitzpaprika fein schneiden, zu den Zwiebeln in die Pfanne geben, umrühren und eine Weile zusammen braten.

-Tomaten schälen, würfeln und auch in den Topf geben. Mit Salz abschmecken.

-Wenn das Wasser der Tomaten leicht austritt, den gewaschenen und abgetropften Reis hinzufügen. Wenn die Tomaten nicht wässrig genug sind, ein Glas Wasser dazugeben.

-Die Knoblauchzehen mit etwas Salz und einem Teil des Basilikums in einem Mörser gut zerdrücken. Den Rest des Basilikums mit den Händen grob zerpflücken. Sobald der Reis gar ist, Knoblauch und Basilikum hinzufügen und gleich vom Herd nehmen.

-Der Reis sollte nicht das ganze Wasser aufnehmen, das Gericht muss etwas wässrig bleiben. Die Reiskörner nicht matschig kochen, sondern nur leicht „al dente“ werden lassen. Basilikum nicht mit kochen, damit er seine Farbe bewahrt.

-Für eine Abwandlung des Gerichts mit Auberginen: 2-3 streifenförmig geschälte, fingerdick geschnittene Auberginen mit den Zwiebeln anbraten; den Reis etwas später hinzufügen damit die Auberginen richtig gar werden.

Veranstaltungs kalender
Booking.com